Wohn- und Pflegezentrum Auguste Victoria


Historie  •  Angebote  •   Preise und Downloads  •  Kontakt  •  Direkt eine ´Nachricht senden


Historie

Die Entwicklung Marls von einem kleinen Kirchdorf zu einer bemerkenswerten Stadt begann nicht in Marl, sondern in der benachbarten Landgemeinde Recklinghausen, genauer gesagt in Hüls. Als „Meronhlare“ wurde Marl schon 890 n. Chr. in den Heberegistern der Benediktiner-Abtei zu Werden erwähnt. 1000 Jahre später war Marl ein ruhiges Fleckchen mit einigen Häusern und einer Kirche, umgeben von Wald und Heide, dazwischen vereinzelt kultivierte Flächen mit Gehöften. Zum Amt Marl gehörten damals noch die Gemeinden Hamm, Polsum und Altendorf-Ulfkotte. In die ruhige Landidylle kam lebhafte Betriebsamkeit, als vor 100 Jahren die Bohrtürme in Hüls, Drewer und Lenkerbeck einzogen, davor lebten nur wenige Menschen in dieser Gegend. Bei Gründung der Gewerkschaft Auguste Victoria zählte die damalige Gemeinde Marl 1933 Einwohner. Weitere 623 Menschen lebten in der Gemeinde Hamm. Hüls, der Standort des Bergwerks, war ein Teil der Gemeinde Löntrop und bestand aus lediglich acht Bauernhöfen. Löntrop, Lenkerbeck und Sinsen gehörten noch zur Gemeinde Recklinghausen-Land. Die Zeche benötigte große Flächen für ihre Betriebsanlagen, die von vornherein sehr großzügig ausgelegt wurden. Flächen wurden zur Ansiedlung der Belegschaft gebraucht, denn das unmittelbare Einzugsgebiet war dünn besiedelt. Die wenigen Verkehrsverbindungen waren schlecht. Die Haltestelle Sinsen an der Bahnlinie Wanne-Münster war sozusagen das ,,Tor zur Welt“.

 

Angebot und Service-/Therapiemöglichkeiten im Haus

  • Bedürfnisorientierte Bezugspflege mit individueller Pflegeplanung und bewohnerorientierten Pflegestandards.
  • Ein- und Zweibettzimmer mit einer altersgerechten Möblierung sowie behindertengerechter Nasszelle.
  • Telefon- und TV-Anschluss (Kabelanschluss)
  • Tägliche Reinigung aller Räumlichkeiten
  • Bereitstellung und Reinigung von Bett- und Frottierwäsche.
  • Pflege der Wäsche und Kleidung
  • Seniorengerechte Mahlzeiten mit Voll- und Schonkost, abwechslungsreichen Beilagen sowie Kuchen und Gebäck aus der hauseigenen Meister-Konditorei.
  • Zahlreiche Angebote der Tagesgestaltung im therapeutischen und kulturellen Bereich, z. B. Zeitungs- und Spielrunden, Ausflüge, Hausfeste sowie Urlaube mit den Bewohnern.
  • Ein Fußpfleger kommt regelmäßig ins Haus.
  • Rezeption
  • Beratungsservice
  • Massage*
  • Fahrservice zu den Ärzten*
  • Fußpflege*
  • Therapieräume
  • Organisation von Bewohnerfesten
  • Krankengymnastik*
  • Café-Restaurant*
  • Ergotherapie*
  • Friseur/Fingernagelstudio*
  • Logopädie*

* Diese Service und Therapiemöglichkeiten sind kostenpflichtig

 

Unsere Leistungsentgelte und Downloads für Sie


Kontakt

Sie wünschen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns!

Pflegeeinrichtungen Kirsch Kommanditgesellschaft
Wohn- und Pflegezentrum Auguste Victoria
Victoriastrasse 7-9
45772 Marl-Hüls

Telefon: (0 23 65) 69 89 – 000
Telefax: (0 23 65) 69 89 – 030
E-Mail:  

Unsere Mitarbeiter/-innen der Zentrale erreichen Sie Montags – Freitags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr.

 

Das Pflegeleitungsteam in unserer Einrichtung Wohn- und Pflegezentrum Auguste Victoria:

 

Ulrich Kunze – Heimleitung

David Piatek – Pflegedienstleitung

Nehmen Sie direkt Kontakt zu unserem Wohn- und Pflegezentrum Auguste Victoria auf:

* Diese Felder sind Pflichtfelder